Städtereisen zu den schönsten botanischen Gärten

So manch einer sieht in einer Städtereise nicht den Einkaufsbummel durch hektische Shoppingarkaden in denen sich tausende von Menschen tummeln, wo es einfach nur laut ist und ein starkes Gedränge herrscht. Für viele Urlauber dient so eine Städtereise eher den kulturellen Aspekten oder auch den sehenswerten Naturparks, die es in solchen Metropolen zu Hauf gibt. Tagsüber besucht man die schönsten botanischen Gärten aller Art und lässt sich entführen in die zauberhafte Welt der Blumen, Blüten und Ranken und am Abend frönt man einer wunderschönen kulturellen Attraktion. Man geht ins Theater, in ein Musical, zu einem Vortrag, ins Konzert oder in die Oper, einfach nur ins Kino oder zu einem romantischen Candle-Light-Dinner.

Aber die schönsten Eindrücke nimmt man dennoch mit von den herrlichen Garten- und Parkanlagen, die es gerade als „grüne Lungen“ in den Großstädten gibt. Wenn man nur an den Englischen Garten in München denkt, da gibt es Seen, auf denen man mit dem Boot fahren und natürlich auch baden kann. Dort befinden sich mehrere gastronomische Spitzenbetriebe und der berühmte Biergarten am Chinesischen Turm. Es gibt Nacktbadezonen und wunderschöne Liegeflächen mit gepflegtem englischen Rasen, Blumenrabatten soweit das Auge reicht, schattenspendende Wälder, Kinder- und Abenteuerspielplätze und noch vieles mehr. Man kann sich nur im Englischen Garten einen ganzen Tag lang aufhalten, dort spazieren gehen, mit dem Rad fahren, mit den Inlinern skaten oder Nordic-Walken ohne dabei irgendetwas sonst vom schönen München, der Landehauptstadt Bayerns, gesehen zu haben. Das gleiche gilt für den Central Park in New York oder den Hyde Park in London. Diese weltweit bekannten Park- und Grünanlagen sind schon nahezu ohne kombinierte Städtereisen einen erlebnisreichen Urlaubstrip wert.

Oftmals gibt es in diesen Parks auch Tiergehege mit Wölfen, Bären, Affen oder ähnlichem. Man kann die schönsten exotischen Vögel in weiträumigen Vogelvolieren beobachten oder durch ein Tropenhaus mit herrlicher Vegetation schlendern um sich dabei bunte Schmetterlinge im Riesenformat um die Ohren schwirren zu lassen. All das kann man in solchen Parks erleben. Manchmal gibt es auch thematische Botanik-Anlagen, wie beispielsweise Kakteen- oder Rosengärten, wo es zigtausende Exemplare dieser einzigen Gattung zu bestaunen gibt. Die allerdings in allen Formen, Farben, Varianten und Größen.

Solche Städtereisen auf denen man Kultur, Genuss und sehenswerte innerstädtische Highlights verbindet mit dem Besuch eines botanischen Gartens, werden allen Teilnehmern für lange Zeit in unvergesslicher Erinnerung bleiben.

Ein Kommentar zu

  • Stefan  sagt:

    Der Botanische Garten in der Wilhelma in Stuttgart ist toll, wenn ihr den noch nicht gesehen habt, solltet ihr das unbedingt tun.

Hinterlasse doch einen Kommentar